Der Pumphut räuchert im Advent…

Copyright: Uwe Schwarz (15.11.2017) - In der Mönchswalder Bergbaude in Wilthen zeigt Tourismuschef Heiko Harig stolz und selbstverständlich im Pumphut-Kostüm den im Erzgebirge hergestellten Pumphut-Räuchermann. — Foto darf ausschließlich fuer redaktionelle Zwecke verwendet werden! - Uwe Schwarz, Paulsdorfer Str. 174e, 02894 Reichenbach OT Sohland am Rotstein - Tel. mobil: 0049-172-3731250 - E-Mail: uweschwarz-sohland@t-online.de - Steuernummer: Finanzamt Görlitz 207/273/02361 -

Copyright: Uwe Schwarz

Der Pumphut gehört genauso zu Wilthen wie der geschichtsträchtige Cognac, traditionsreiche Firmen mit ihrem Handwerk und – wie für den wandernden Müllergesellen Pumphut höchstselbst – die Bergbauden rund um Wilthen.

Diesem Gedanken folgend, kam Jürgen Schuster, seines Zeichens Chef und Inhaber der Mönchswalder Bergbaude die Idee, dem Pumphut ein weiteres markiges Denkmal zu widmen: als Räuchermann !

Darum suchte er im Erzgebirge nach einem Hersteller. Gefunden hat er ihn in Neuhausen bei Seiffen. Holzkünstler Armin Braun, ein leidenschaftlicher Räucherfigurenhersteller. 20 Jahre selbständiger „Männelmacher“.

Er entwarf den Pumphut nach Bildern von der überlebensgroßen Figur in Wilthen und ein paar Recherchen zur ihm bis dahin unbekannten Sagenfigur. Aus exakt 40 kleinen hölzernen Einzelteilen setzte er die Räucherfigur schließlich zusammen. Das Gesicht handgemalt. Arme, Beine und Körper aus Fichtenholz, der Pump-Hut aus Buche, inklusive Wanderstock und markigem Cognacschwenker, erweckte ihn schließlich zum Räucher-Leben.

Der Pumphut räuchert im Advent. Damit das nicht nur in der winterlichen Jahreszeit so bleibt, haben Gäste der Mönchswalder Bergbaude das ganze Jahr über die Möglichkeit, diesen einmaligen Räuchermann käuflich zu erwerben.